Mittwoch, 1. Juni 2016

Christian Hiltawsky

21:00 Uhr

Session

 

Jazzetage – die Session für Jazz und jazzverwandte Musik in Bremen

 

Seit April 2015 präsentieren der Bremer Schlagzeuger Christian Hiltawsky und der Bremer Gitarrist Jan-Olaf Rodt ihre neue Session-Reihe in etage 3 im Lagerhaus. An jedem ersten Mittwoch im Monat werden um 21 Uhr verschiedene künstlerisch hochwertige Projekte aus den Bereichen Jazz, Improvisation und jazzverwandter Musik den Abend eröffnen, um die Bühne anschließend für die Jam-Session freizugeben. Wir freuen uns auf einen spannenden musikalischen Abend mit vielen interessanten Musikern der Bremer Szene.

 

Für Kontakt- und Booking-Anfragen wendet Euch bitte an: www.hiltawskymusic.de

 

Der Eintritt ist frei.


Freitag, 03. Juni 2016

10:00 bis 17:00 Uhr

Workshop

 

Flucht und Grenzen in Südeuropa

mit Philipp Ratfisch

(Experte für Grenzregime in Europa insbesondere Türkei)

und Bernd Kasparek

von der Karawane, München (Griechenlandexperte)

 

Das Grenzregime in Europa, das vor allem auf den Schengen-Verträgen und auf einer Abschottung der EU-Außengrenzen mit gleichzeitiger Freiheit nach innen basiert, ist in den letzten Monaten unter Druck geraten. Die Südgrenzen Europas haben sich durch eine in den letzten Jahren beispiellose Bewegung von Migrant_innen und Unterstützer_innen zeitweise geöffnet. Inzwischen haben sich Fragen der Grenzsicherung in Südeuropa zu einer europäischen Krise ausgeweitet. Das Zusammenspiel von nationalen und europäischen Sicherheitskräften wie Frontex und zu der Türkei scheint sich neu zu ordnen. Dies wirft weitreichende Fragen für die rechtliche und normative Entwicklung der Europäischen Union auf, denen wir im Workshop nachgehen werden.

 

Veranstaltet vom Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft der Universität Bremen im Rahmen des Themensemesters "Mitten im Geschehen: Public Anthropology"

 

Die Workshops sind für interessierte Gäste offen, bitte melden Sie sich unter folgender E-Mail an:
themensemester2016(at)uni-bremen.de


Eine Teilnahmegebühr von 5,– € zur Deckung der Nebenkosten wird vor Ort erhoben.


Samstag, 4. Juni 2016

Efkaka

20:00 Uhr

Improtheater

 

Efkaka & Friends

 

Die Welt des Improtheaters ist groß, und Bremen hat ja bekanntlich den Schlüssel zum Tor dazu, weshalb wir uns ganz besonders freuen, an diesem Abend nicht nur euch, sondern jede Menge illustrer Gäste aus der Bremer Improszene und völlig anderen Welten mit uns bei uns unter uns auf der Bühne begrüßen zu dürfen.

 

Ein Event mit Überraschungseffekt. Da würd ich ja dabei sein wollen.

 

Eintritt: 8/6 Euro

 

Achtung: Diesmal leider keine Ermäßigung für Reservierungen. Reservieren lohnt sich trotdzdem, da die Plätze diesmal begrenzt sind. Also schnell anfragen unter kontakt(at)efkaka-improtheater.de


Freitag, 10. Juni 2016

Der Schmelzmann

Einlass 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

Film

 

Weird Xperience zeigt:

 

The Incredible Melting Man

(USA 1977, R: William Sachs)

 

Seit über vierzig Jahren warnen wir vor der veherrenden Wirkung der Atomkraft und haben dabei diesen sehr anschaulichen Aufklärungsfilm, der in den deutschen Bahnhofskinos der späten siebziger Jahre unter dem nachdenklich stimmenden Verleihtitel "Der Planet Saturn läßt schön grüßen" lief, vollkommen übersehen. Ein alternativer Titel war seinerzeit "Bluthitze – Das Grauen aus dem All", aber Trashfilm-Aficionados kennen ihn schlicht als den "Schmelzmann", und als solcher war er titelgebend für das jüngste Buch des Bremer Filmsachverständigen Christian Kessler (erschienen im Martin Schmitz Verlag). Von seiner klassischen Vorlage "The First Man in Space" unterscheidet sich das 1977 unter der Regie von William Sachs enstandene Remake vor allem dadurch, dass hier das durch Atomstrahlen evozierte Grauen ein – naja, sagen wir mal – "Gesicht" bekommen hat. Die Spezialeffekte stammen nämlich von niemand geringerem als Rick Baker, der vier Jahre später für seine Arbeit an "An American Werewolf in London" einen hochverdienten Oscar erhalten hat. Natürlich darf man bei einem Budget von 250.000 $ keine Wunder erwarten, aber: einmal anschauen sollte man es sich schon.

 

Eintritt: 4 Euro

 


Samstag, 11. Juni 2016

Schattierte Reliefkarte

21:00 Uhr

Dadaistisches Puppentheater

 

Brachenkiste zeigt:

 

"Oh wie schön ist Panama"

Eine Bewertung der besten Steueroasen im Spätkapitalismus.

 

Eintritt: 3 Euro

 


Freitag, 17. Juni 2016

Bruce James und Bella Black

Einlass 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

Konzert

 

James and Black

Guerrilla Soul aus Austin, Texas

 

Bruce James (Keys/Vocals) und Bella Black (Vocals) sind vor 4 Jahren mit einer musikalischen Vision nach Europa gekommen. Seitdem sind Sie hier mit Ihrer ganz eigenen Mischung aus Soul, Funk, Blues und Hip Hop, welches sie Guerrilla Soul nennen, ununterbrochen unterwegs.

 

Multiinstrumentalist Bruce James teilte die Bühne mit Größen wie Leon Russell, The Last Poets, Burning Spear, Bernie Worrell, Jimmy Smith, Dr. John und Black Eyed Peas, um nur einige zu nennen. Seine drei seit 2004 bei BMI erschienenen Soloalben ("Your, Mine and the Truth", "Junkyard Soul" und "The Wayside Drive Sessions") sind zuhause im klassischen R&B, Southern Gospel und Rock & Roll und atmen die Seele des New Orleans Funk.

 

Bella Black ist eine singende Poetin und repräsentiert Soul mit Authentizität. Ihr Auftreten und ihre Stimme sind eine Naturgewalt, der man sich nur schwer entziehen kann.

 

James & Black haben ihr zweites gemeinsames Album "How Long is Now" im Gepäck und werden dieses und mehr dem Publikum präsentieren. Unterstützt werden sie dabei von der Shubangi Rythm Section, welche die beiden bei Ihren Auftritten mit groovenden Live Beats unterstützt.


Freitag, 24. Juni 2016

Dr. Sybille Bauriedl

16:00 Uhr

Diskussion

 

Postkoloniale Geographie

 

Kaum eine wissenschaftliche Disziplin ist so eng mit dem Kolonialismus verbunden wie die Geographie. Sie diente der Unterdrückung der ehemaligen, deutschen 'Schutzgebiete' durch wissenschaftliche Legitimierungen genauso, wie sie durch das Kartografieren an der Erschließung mitwirkte. Der Verantwortung einer Aufarbeitung des kolonialen Erbes konnte die Geographie bis heute aber nur bruchstückhaft gerecht werden. Zugleich liegen in der postkolonialen Theorie auch Chancen für die geographische Forschung zu Fragen der Umweltgerechtigkeit, Migration und Sozial-Ökologie. Ausgehend von der Kolonialgeschichte der Geographie soll der Bogen zum Themenkomplex postkoloniale Klimapolitik geschlagen werden, um aufzuzeigen, dass die Aufarbeitung der Geschichten in einem unmittelbaren Zusammenhang zu aktueller Forschung und Lehre steht.

 

Referent_innen: Dr. Carsten Gräbel (Historiker) und Dr. Sybille Bauriedl (Geographin)

 

Veranstaltet vom Arbeitskreis kritische Geographie

 

Der Eintritt ist frei.


Samstag, 25. Juni 2016

Einlass 21:45 Uhr, Beginn 22:00 Uhr

Festo do Brasil

 

Verão Tropical

 

Der Bandname - Verão Tropical heißt "tropischer Sommer" - ist zugleich Programm: Mitreißender Samba und Forró sowie gelegentliche Capoeira-Einlagen garantieren einen ausgelassenen Frühsommerabend.

Kopf der Band ist der Perkussionist und Capoeirameister Flavio Grilo aus Rio de Janeiro. Nach dem Konzert wird mit brasilianischen DJs weiter gefeiert!

 

Präsentiert von der Capoeiraschule Senzala Bremen.


Anschrift

  • Mediencoop Bremen e. V.
    Schildstraße 12-19
    28203 Bremen
    Tel: 0421-77020

www.facebook.com Kulturzentrum Lagerhaus, Bremen Zeitschrift, Kulturzentrum Lagerhaus und Schlachthof, Bremen



NEWS

Keine News in dieser Ansicht.